Open Call für afghanische Medien-Start-ups in Deutschland

Deadline 26/05/2024

  • Mai 13, 2024
  • News

Seit die Taliban im August 2021 die Macht in Kabul übernahmen, wurden zahlreiche afghanische Journalist:innen ins Exil gezwungen. Seitdem sind diverse Exilmedienprojekte entstanden. Dennoch ist es für viele Medienschaffende nach wie vor schwierig, ihre Ideen umzusetzen. Das Media Incubator Program zielt darauf ab, diese Potentiale zu adressieren und den nachhaltigen Aufbau unabhängiger Exilmedien aus Afghanistan zu fördern.

ÜBER DAS PROJEKT

Das Media Incubator Program ist auf die Unterstützung von afghanischen Exiljournalisten und Medienschaffenden in Deutschland zugeschnitten, die neue Medienprojekte entwickeln. Es zielt darauf ab, umfassende Unterstützung zu leisten, indem es den besten Start-up-Teams Schulungen, Beratung und finanzielle Hilfe anbietet, damit sie nach Abschluss der Schulung Medienunternehmen in Deutschland gründen und aufrechterhalten können. Darüber hinaus fördert das Programm Verbindungen und Partnerschaften mit etablierten Medienorganisationen, um die Integration und Vernetzung von Exiljournalist:innen in der globalen Medienlandschaft zu verbessern.

DETAILS

Zur Teilnahme eingeladen sind Teams afghanischer Exiljournalist:innen mit Sitz in Deutschland, die derzeit ein Medien-Start-up gründen. Das Projekt muss sich in einer fortgeschrittenen Phase der Konzeptentwicklung befinden oder oder die erste Veröffentlichung innerhalb der letzten sechs Monate gehabt haben. Ziel des Projektes soll die Produktion unabhängiger und qualitativ hochwertiger journalistischer Inhalte für ein Publikum in ihrem Herkunftsland sein. Die Teilnahme ist auf Projekte beschränkt, die sich ausdrücklich auf Medienaktivitäten konzentrieren.

Kriterien für die Teilnahme:

  • Die Projekte müssen sich auf nicht-fiktionale Inhalte konzentrieren; Kunst- oder Literaturinitiativen werden nicht berücksichtigt
  • Keine aktivistischen oder pädagogischen Projekte
  • Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung von Originalinhalten. Keine reine Reproduktion von externen Veröffentlichungen
  • Projekte sollten ein realistisches Zielpublikum in Afghanistan haben; Initiativen, die sich auf die Diaspora konzentrieren, werden nicht berücksichtigt
  • Nachgewiesene Kenntnisse in professionellem Medienmanagement und Journalismus sind erforderlich;
  • Die Start-ups müssen sich in einer fortgeschrittenen Phase der Konzeptentwicklung befinden oder ihre erste Veröffentlichung innerhalb der letzten sechs Monate gehabt haben
  • Das Kernteam muss in Deutschland ansässig sein
  • Die Teams müssen aus mindestens drei Mitgliedern bestehen
  • Organisationen zur Förderung und Unterstützung von Medien sind von der Teilnahme ausgeschlossen
HIGHLIGHTS DES TRAININGSPROGRAMMS

Das Schulungsprogramm des Media Incubator Programs besteht aus fünf intensiven Offline-Sitzungen, in denen verschiedene Aspekte des Unternehmer:innentums, des Medienmanagements und der Publikumsbindung behandelt werden. Den Teilnehmenden wird Fachwissen über die Entwicklung von Geschäftsmodellen, das Generieren von Einnahmen, rechtliche Rahmenbedingungen, Marktforschung, das Erstellen von Inhalten und Strategien zur Einbindung des Publikums vermittelt. Darüber hinaus werden Online-Sitzungen organisiert, die den Start-ups helfen sollen, einen wettbewerbsfähigen Pitch zu erstellen und mehr über die Fundraising-/Geber:innenlandschaft zu erfahren.

Die Kosten für Reise und Unterkunft werden übernommen.

PITCH-WETTBEWERB

Nach dem Trainingsprogramm erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Ideen für Medien-Start-ups zu präsentieren. Eine unabhängige Jury wählt die vielversprechendsten Medienkonzepte aus , die eine gezielte finanzielle Unterstützung in Höhe von jeweils 15.000 € für ihre Gründungsphase und Geschäftsentwicklung erhalten. Bis zu drei Projekte werden gefördert. Die finanzielle Unterstützung für die Medienentwicklung kann zwischen September und November verwendet werden.

FRISTEN & ZEITPLAN

Die Bewerbungsfrist endet am 26. Mai 2024, 23:39 Uhr (MEZ).

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden die Bewerbungen von unabhängigen Jurymitgliedern auf formale Korrektheit und Vollständigkeit der Antworten geprüft. Anhand dieser Kriterien wird entschieden, wer an dem Projekt teilnimmt.
Die Bewerber:innen werden etwa zehn Tage nach Ablauf der offiziellen Frist über die Entscheidung informiert.

  • Juni – August 2024: Schulungsprogramm für den Medieninkubator
  • Ende August 2024: Pitch-Wettbewerb
  • September – November 2024: Start der Start-up Piloten
  • Dezember 2024: Reporting und Abschluss
BEWERBUNGSVERFAHREN

Interessierte Teams können die Lebensläufe ihrer Teammitglieder, Projektideen und Motivationsschreiben über das Bewerbungsformular einreichen. Die Bewerbungen werden auf der Grundlage von Innovation, Durchführbarkeit, gesellschaftlicher Wirkung und Übereinstimmung mit den Bewertungskriterien bewertet.

Bewertungskriterien:

  • Erreichen des afghanischen Publikums: Wir werden die Fähigkeit der neuen Medien-Start-ups bewerten, das afghanische Publikum effektiv anzusprechen. Wir werden die Projektstrategien für die Zielgruppenansprache, innovative Ansätze zur Ansprache des afghanischen Publikums und das Potenzial zur Überwindung von Hindernissen und zur effektiven Erreichung verschiedener Bevölkerungsgruppen im afghanischen Kontext untersuchen
  • Innovation und Kreativität: Wir werden die Originalität und Kreativität des vorgeschlagenen Geschäftsmodells bewerten. Wir suchen nach innovativen Ansätzen in Bezug auf Content Creation, Vertrieb, Monetisierung und Community Building
  • Realisierbarkeit und Durchführbarkeit: Wir bewerten die Durchführbarkeit des vorgeschlagenen Geschäftsmodells. Wir suchen nach realistischen, realisierbaren und wirtschaftlich nachhaltigen Ideen im Kontext der afghanischen Exilmedien;
  • Engagement für die Gemeinschaft und Auswirkungen: Ihre Ideen müssen das Publikum in Afghanistan einbeziehen und befähigen, ihre Stimmen zu verstärken und auf ihre Bedürfnisse einzugehen;
  • Nachhaltigkeit und Skalierbarkeit: Wir suchen nach einer gut durchdachten Projektidee,  das Potenzial für nachhaltige finanzielle Stabilität, Wachstum und Expansion hat
  • Kompetenz und Vielfalt des Teams: Wir legen Wert auf Vielfalt und Fachwissen innerhalb des Antragsteams. Wir suchen nach unterschiedlichen Fähigkeiten, Hintergründen und Perspektiven, die zum Erfolg des Geschäftsmodells beitragen können

Vorteile der Teilnahme:

  • Stärkung der Handlungskompetenz durch Schulung und Beratung
  • Finanzielle Unterstützung für ausgewählte Projekte
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen journalistischen Neugründungen und Redaktionen
  • Eintreten für Pressefreiheit und Medienunabhängigkeit

Kontaktinformationen:

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über das Bewerbungsformular ein. Wenn Sie Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an info@correctiv.org.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Das Projekt wird unterstützt durch Mittel der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).